Freiwillige Feuerwehr Schriesheim

Retten - Löschen - Bergen - Schützen

Get Adobe Flash player

Termine

Keine Termine

Wetterwarnungen

Wetterwarnung für Rhein-Neckar-Kreis und Stadt Heidelberg :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 24/06/2018 - 04:47 Uhr

Besucher

HeuteHeute102
GesternGestern357
Diese WocheDiese Woche2451
Diesen MonatDiesen Monat8463
insgesamtinsgesamt200567

 

Dienstgradabzeichen

Seit 2011 wurde an einem Entwurf für eine Verwaltungsvorschrift zur Dienstkleidung gearbeitet. Dies geschah durch die Arbeitsgruppe Feuerwehrbekleidung, bestehend u. a. aus Vertretern des Innenministeriums sowie des Landesfeuerwehrverbands gebildet, die die bisherige Dienstkleidung überarbeiten und in Form und Art erneuern sollte. Die neue Verwaltungsvorschrift beschreibt folgende Komponenten der Dienstbekleidung:

  • Uniform (für repräsentative Anlässe, Hemdfarbe einheitlich weiß)
  • Arbeitsanzug (für sonstige dienstliche Anlässe)

Dabei wurden auch die Dienstgrad-Abzeichen komplett überarbeitet. Freiwillige und hauptamtliche Kräfte, sowie die feuerwehrtechnischen Beamten der Berufsfeuerwehren und der Behörden erhielten in Art und Form einheitliche Dienstgradabzeichen. Die Dienstgradabzeichen werden dabei nicht mehr an den Ober- bzw. Unterärmeln getragen, sondern einheitlich als Schulterklappen. Die Dienstgradabzeichen orientieren sich optisch, sowie in der Systematik der Rangordnung, an denen der Polizei, um eine Vergleichbarkeit zu ermöglichen. Außerdem erhalten die verschiedenen Funktionsträger und Fachberater eigene Abzeichen. Daher werden die bisher verwendeten, in Deutschland bislang einmaligen, Dienstgrad-Schwingen sowie auch die Dienstgrad-Litzen aufgegeben. Die Dienstgrad-Schwingen wurden nach dem Zweiten Weltkrieg von den Amerikanern übernommen.

Am 20. Oktober 2012 wurde an der Landesfeuerwehrverbandsversammlung in Breisach das endgültige Konzept der Öffentlichkeit vorgestellt. Die überarbeitete Verwaltungsvorschrift Dienstkleidung trat am 1. Oktober 2013 in Kraft, bis April 2013 befand sie sich im Verbandsanhörungsverfahren. [4]

Aufgrund der Tatsache, dass bei vielen Freiwilligen Feuerwehren ein teurer Umrüstprozess auf die neuen Uniformen nicht sofort durchgeführt werden kann, erlaubt die Verwaltungsvorschrift das Tragen der alten Uniformen bis zu ihrem Außerkrafttreten am 30. September 2020 uneingeschränkt. Für die Freiwilligen Feuerwehren sind daher die alten Dienstgradabzeichen zusätzlich aufgeführt.

 

DienstgradAbzeichen nach neuer VwVAbzeichen nach alter EmpfehlungVorausgesetzte Ausbildung oder Dienststellung

Feuerwehrmann / Feuerwehrfrau in Probezeit

Feuerwehrmann in Probezeit

Kein Abzeichen

Feuerwehrangehörige nach Aufnahme in die Feuerwehr

Feuerwehrmann / Feuerwehrfrau

Feuerwehrmann

Feuerwehrmann

Beendigung der Probezeit und Truppmannausbildung Teil 1 oder feuerwehrspezifische Grundausbildung nach § 6 FwG für Musiker

Oberfeuerwehrmann / Oberfeuerwehrfrau

Oberfeuerwehrmann

Oberfeuerwehrmann

 mindestens 10 Jahre Feuerwehrmann/-frau

oder mindestens 3 Jahre Feuerwehrmann/-frau sowie abgeschlossene Truppmannausbildung Teil 2 und mindestens einen der nachfolgenden Lehrgänge:

  • Maschinisten
  • Atemschutzgeräteträger
  • Sprechfunker
  • Feuerwehrmusik D2-Lehrgang [5]

Hauptfeuerwehrmann /Hauptfeuerwehrfrau

Hauptfeuerwehrmann

Hauptfeuerwehrmann

 mindestens 10 Jahre Oberfeuerwehrmann/-frau

oder

  • mindestens 5 Jahre Oberfeuerwehmann/-frau sowie abgeschlossene Ausbildung Truppführer oder Feuerwehrmusik D3-Lehrgang

Löschmeister / Löschmeisterin

Löschmeister

Löschmeister

Lehrgang Gruppenführer

oder

Oberlöschmeister / Oberlöschmeisterin

Oberlöschmeister

Oberlöschmeister

 mindestens 10 Jahre Löschmeister/-in

oder mindestens 5 Jahre Löschmeister/-in und mindestens einen der nachfolgenden Lehrgänge:

  • Ausbilder für Atemschutzgeräteträger
  • Ausbilder für Maschinisten
  • Ausbilder für Truppmannausbildung Teil 1 und Truppführer
  • Ausbilder für Sprechfunker
  • Ausbilder für Jugendgruppenleiter
  • Jugendfeuerwehrwart
  • Feuerwehrmusik C2-Lehrgang

Hauptlöschmeister / Hauptlöschmeisterin

Hauptlöschmeister

Hauptlöschmeister

mindestens 5 Jahre Oberlöschmeister/-in

Brandmeister / Brandmeisterin

Brandmeister

Brandmeister

 Zugführerlehrgang

oder

  • Leiter einer Musikabteilung oder Stabführer , wenn die entsprechenden Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule und die feuerwehrspezifische Grundausbildung nach § 6 FwG für Musiker absolviert wurden

Höchster Dienstgrad für stellvertretenden Abteilungskommandant in einem Ortsteil mit bis zu 15.000 Einwohnern

Oberbrandmeister / Oberbrandmeisterin

Oberbrandmeister

Oberbrandmeister

 mindestens 10 Jahre Brandmeister/-in

oder

  • mindestens 5 Jahre Brandmeister/-in und Lehrgang Verbandsführer,

jeweils aber nur, sofern der für den Feuerwehr- oder Abteilungskommandanten vorgesehene höchste Dienstgrad mindestens Hauptbrandmeister/-in ist

Höchster Dienstgrad für:

  • stellvertretenden Feuerwehrkommandanten einer Gemeinde mit bis zu 15.000 Einwohnern,
  • Abteilungskommandant in einem Ortsteil mit bis zu 15.000 Einwohnern,
  • stellvertretenden Abteilungskommandant in einem Ortsteil mit mehr als 15.000 Einwohnern

Hauptbrandmeister / Hauptbrandmeisterin

Hauptbrandmeister

Hauptbrandmeister

 mindestens 10 Jahre Oberbrandmeister/-in,

sofern der für den Feuerwehr- oder Abteilungskommandant vorgesehene höchste Dienstgrad mindestens Leitender Hauptbrandmeister/-in ist

Höchster Dienstgrad für:

  • Feuerwehrkommandanten einer Gemeinde mit bis zu 15.000 Einwohnern,
  • stellvertretenden Feuerwehrkommandanten in einer Gemeinde mit mehr als 15.000 Einwohnern,
  • Abteilungskommandanten in einem Ortsteil mit mehr als 15.000 Einwohnern
Leitender Hauptbrandmeister / Leitende Hauptbrandmeisterin

Leitender Hauptbrandmeister

Leitender Hauptbrandmeister Feuerwehrkommandant in einer Gemeinde mit mehr als 15.000 Einwohnern

 

Quelle: Wikiipedia

Social Media

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok